Menü

Fördern die Antikörperbildung

Vitamin C und B 12

Mit diesem Beitrag möchten wir Dich dazu motivieren, Vitamin C auf natürliche Weise zu tanken. Vitamin C ist neben dem Vitamin D das Immunvitamin. Wir wissen vom Krankenhaus in Donaueschingen, dass Erkrankte unter anderem mit hochdosiertem Vitamin C, Vitamin D, Zink und B12 behandelt werden. Das gleiche passiert im Krankenhaus Bethanien in Moers, dem berühmtesten Coronakrankenhaus in Deutschland.

Warum wird das gemacht?
Es ist immer gut neben stabilen Schleimhäuten (Vitamin A und Zink) ein weiteres Sicherheitsnetz zu haben. Für dich ist das deine starke dritte Verteidigungslinie. In der dritten Verteidigungslinie produzieren Immunzellen Antikörper, die exakt auf die Eindringlinge passen. Diese werden ummantelt, verdaut und damit unschädlich gemacht. Clever, oder?

Antikörper sind deine Immunpolizei!
Für die Bildung der Antikörper braucht der Körper etwas Zeit: Von Tag zu Tag bildet er mehr Antikörper und nach 5-10 Tagen sind so viele Antikörper gebildet, dass alle eingedrungenen Viren, Bakterien oder Pilze weggefischt wurden. Die durch Immunzellen gebildeten Antikörper werden über das Blut überall im Körper verteilt, weshalb diese dritte Verteidigungslinie auch Blut- und Gewebebarriere genannt wird. In der Zeit der Antikörperbildung hast du Fieber: Fieber erhöht die Leistung der Immunzellen für die Antikörperproduktion und sollte daher erst ab 39-39,5 Grad mit Wadenwickeln gesenkt werden. Fieber ist also gut.

Auch die Antikörper kannst du gezielt unterstützen!

 

Die Antikörper produzierenden Immunzellen brauchen eine gute Versorgung an Vitamin C und Vitamin B12. Obwohl wir in Deutschland ein großes Obst- und Gemüseangebot zur Verfügung haben, erreichen viele Menschen nicht die notwendige Vitamin C-Aufnahme für ein starkes Immunsystem. Besonders ältere Menschen leiden unter einer Vitamin C-Mangelversorgung. Für eine Erhöhung der Antikörperbildung solltest du mindestens 200 mg Vitamin C täglich aufnehmen. Besser ist eine tägliche Vitamin C-Aufnahme im Bereich von 1000 – 2000 mg. (Dies entspricht der Menge aus 2-4 kg Orangen. Täglich!). Ein guter Vitamin C Status läge bei 5 bis 15 mg pro Liter Blut. Je näher dieser Wert an 15 mg heranreicht, desto besser funktioniert auch das Immunsystem. Die Kosten des Tests belaufen sich auf ca. 40 €. Deswegen esse oder trinke zu jeder Mahlzeit eine 150 – 250 Gramm große Portion Vitamin C reicher Lebensmittel wie Rohkostsalate mit Kräutern, Zitrusfrüchte, regionale Kohlsorten (Kohlrabi, Wirsing, Grünkohl, Krautsalat):

• Petersilie 180 mg auf 100 g
• Paprika, Peperoni, Chillischoten gelb, rot 120 - 160 mg auf 100g
• Getrocknete Kräuter (Majoran, Basilikum, Estragon, …) ca. 50 mg auf 100g
• Zitrusfrüchte ca. 40 - 50 mg auf 100g
• Kohlsorten, roh ca. 50-65 mg auf 100g
• Link zur Tabelle: https://lebensmittel-naehrstoffe.de/lebensmittel-mit-vitamin-c/

Warum sind auch bei Nahrungsergänzungen natürliche Quellen zu bevorzugen

• Da Vitamin C in Verbindung mit natürlichen Bioflavonoiden besser im Körper aufgenommen wird
• eine Überdosierung ist unmöglich
• Keine Unverträglichkeit in Verbindung mit Medikamenten
• Obst und Gemüse sind homogene (=balancierte, vielseitig wirkende) Produkte. Sie sind basisch und enthalten viele Mikronährstoffe und wertvolle Ballaststoffe, die unsere guten Darmbakterien lieben.
• Künstlich hergestellte Tabletten und Pulver wirken kontraproduktiv da sie im Magen zu Wasserstoffperoxid umgewandelt werden (siehe: Fenton-Reaktion)

Wer nicht so viel Obst und Gemüse essen kann, sollte aus Obst und Gemüse hergestellte Konzentrate wie beispielsweise Dr. Jentschuras Wurzelkraft einnehmen. Auch Extrakte aus der Acerolakirsche oder aus verschiedenen Früchten und Beeren gibt es im Reformhaus. Denkt daran. Gute biologische Qualität und Regionalität haben ihren Preis.

Auch bei Vitamin B12 gibt es in Deutschland große Bevölkerungsgruppen, die schlecht versorgt sind, wodurch die Antikörperproduktion geschwächt ist: Vitamin B12 ist nur in tierischen Produkten enthalten – eine vegane und auch eine vegetarische Ernährung führt häufig zu Vitamin-B12-Mangel. Ohne eine B12-Ergänzung ist die Antikörperproduktion vermindert und damit die dritte Verteidigungslinie geschwächt!

Unsere Empfehlung: Täglich 10 µg Vitamin B12 zusätzlich aufnehmen. Dies entspricht einer Menge von 1,5 kg Fleisch! Eine tägliche Dosierung von zusätzlich 10 µg ist notwendig, um Vitamin B-Mangelsituationen schnell überwinden zu können! Vitamin B12 ist im Reformhaus günstig zu erwerben.