Menü

Schütze deine Schleimhäute

Vitamin A in Kombination mit Ingwer

Überall wo wir in unserem Körper Öffnungen haben, also im Rachen, in der Nase, den Ohren, den Augen, im Genitalbereich und im Darm, besitzen wir schützende Schleimhäute.Diese Schleimhäute sind mit einer dünnen Schicht, wie mit einem Schutzlack überzogen. Diese Schicht stellt die erste Schutzbarriere gegen unerwünschte Eindringlinge dar. Darunter befindet sich dann das eigentliche Gewebe mit den Schleimhautzellen. Wie kann man nun diese Lackschicht möglichst dicht und geschlossen halten? Am wichtigsten ist hier das Vitamin A = Retinol. Laut Dr. Feil und Dr. Spitz zeigen neueste Studien, dass Beta-Carotin, die Vorstufe des Vitamin As, leider nur sehr schlecht zu Vitamin A umgewandelt werden kann.

1. In Leber (beste Bioqualität, egal welches Tier) ist mit weitem Abstand am meisten Vitamin A enthalten. Lebertran wäre super. Fettreiche Käsesorten sind ebenso direkte Vitamin A-Quellen.
2. Bei den Gemüsesorten sind bekanntermaßen Möhren ganz weit vorne. Feldsalat, Chicorée, Spinat und Grünkohl sind auch bekannte Beta-Carotin Quellen.
Angesichts der heutigen Essgewohnheiten ist es sehr schwer, so viel Vitamin A zu sich zu nehmen, als dass die immunisierende Wirkung optimal wäre!
3. Wenn du nicht so der Leber- oder Lebertranfan bist, empfehlen wir dir zur Ergänzung, ein Vitamin A- = retinolhaltiges Öl. Das gibt es im Reformhaus.

Die Dosierung ist ähnlich aber etwas geringer, als beim Vitamin D:
In der Ladephase, in den ersten 10 Tagen nimmst Du 20.000 I.E. am Tag!
Dann täglich 3.000 bis 5.000 I.E. als Erhaltungsdosis 30 Min. vor dem Essen.
Im Krankenhaus gibt man bei schweren Verläufen einmalig initial 200.000 I.E.
In den Folgewochen sind es täglich zwischen 20.000 I.E. (in der ersten Woche) bis zu 5.000 I.E. ab der 3. Woche der Behandlung.
Wer tiefer in die Materie eintauchen möchte, dem empfehlen wir das Video https://www.youtube.com/watch?v=MaWje0AywII ab der 47:20 Minute.

Die Wirkung von Vitamin A wird unterstützt durch das befeuchten der Schleimhäute mit Ingwer. Einfach Ingwerscheiben in Tee oder Wasser geben und über den Tag hinweg trinken. Zusätzlich empfehlen wir Dir, Ingwer so oft wie möglich beim Kochen zu verwenden.